Sport pro Gesundheit

Qualitätssiegel des Turnvereins

Den "Pluspunkt Gesundheit DTB" besitzt der Turnverein seit 1996; mit dem integrierten Qualitätssiegel "Sport pro Gesundheit".
Erst 2015 bekam der der Turnverein wieder das Qualitätssiegel für zwei Jahre verliehen und zwar für die Gruppen:

  • Ambulanter Herzsport (Rehasport)
  • Rehasport für Kinder
  • Bewegungsförderung für Kinder
  • Sport bei Wirbelsäulenerkrankungen im Wasser (Rehasport)
  • Präventive Wirbelsäulengymnastik
  • Frauengymnastik
  • Pilates
  • Rücken-Fit
  • Cardio-Fit
  • Nordic-Fit
  • Beckenbodengymnastik

Annerkannter Leistungserbringer im Rehasport

Qualitätssiegel des Turnvereins

Auch der Behindertensportverband verlieh uns für einige Sportangebote des TVP ihr Zertifikat "Anerkannter Leistungserbringer im Rehasport" und zwar für die Gruppen:

  • Wirbelsäulengymnastik
  • Sport bei Osteoporose
  • Sport nach Krebserkrankung
  • Rehabilitationssport im Wasser
  • Lungensport
  • Sport bei Diabetis / paVK / Schlaganfall
  • Sport bei geistigen oder psychischen Erkrankungen

Weiterhin haben wir die Anerkennung für Funktionstraining (Trockengymnastik und Wassergymnastik).

Diese Zertifikate berechtigen uns, unsere Rehasportangebote sowie das Funktionstraining mit den Krankenkassen abzurechnen.
Dazu ist erforderlich, dass eine ärztliche Verordnung vorgelegt wird.

Rehasport dient dazu, nach einer Erkrankung, durch den Sport, die Wiedereingliederung in den Alltag zu erleichtern und den Umgang mit der Krankheit, mit allen Ängsten und Einschränkungen, besser zu bewältigen.

Funktionstraining dient z. B. bei schmerzhaften Wirbelsäulenerkrankungen oder anderen Gelenkerkrankungen (Gelenkersatz) zum Aufbau und zur Stärkung des Muskel- und Skelettapparates, für eine höhere Mobilität und verbesserter Lebensqualität.

Neben unseren Rehasportangeboten bieten wir mehrmals wöchentlich Wirbelsäulengymnastik-Stunden an, die in erster Linie der Prävention dienen.
Der Turnverein bemüht sich immer wieder, möglichst vielen Menschen eine selbstbestimmte und freiwillige Gesundheitsvorsorge anzubieten, unabhängig von der gesellschaftlich garantierten Krankheitsfürsorge.